Die Luftgütemessstation am Löcknitzcampus

Am 15.12.2020 beschloss die Gemeindevertretung unbemerkt von regionalen Medien Folgendes:

Am Löcknitzcampus wird vor der Aufnahme des Probebetriebes der Anlage für den Bau und die Montage von Elektrofahrzeugen eine Luftgütemessstation errichtet, die online 7/24 für 365 Tage betrieben wird. Die Parameter ergeben sich aus der Tabelle 5-12 Seite 893/1029 des Vorhabens – ID GO07819 und M4_DOCEMUS, Tabelle 5-16, Seite 50/v.60. Die Notwendigkeit weiterer Stationen ist zu prüfen und umzusetzen.
Es ist durch die Luftgütemessung sicherzustellen, dass für weitere Ausbaustufen gem. Antrag 1. Änderung B-Plan 13, die Konzentrations- und Depositionswerte nicht überschritten werden. Der Bürgermeister wird beauftragt die Finanzierungsmöglichkeiten für Errichtung und Betrieb nach dem Verursacherprinzip mit den Behörden und dem Investor zu verhandeln und das Ergebnis der Gemeindevertretung zur Billigung vorzulegen.
Anlage Antrag Fraktion bürgerbündnis-FDP

Über die Brandenburger Medien wurde nun bekannt, dass beim LfU weitere Anträge der TESLA SE auf vorzeitige Zulassung vorliegen, z B. für die Erprobung des Presswerkes und der Lackiererei. Anlass war die bisher nicht errichtete Luftgütemessstation und andere Medienberichte über ein „TESLA SE-Internes Störfallgutachten“ und Strafzahlungen wegen Verstößen gegen die Luftreinhaltung im Teslawerk Werk Fremont.
Anlage Fraktion an LfU

Pannentest in Grünheide: Gutachter stellen Tesla desaströses Zeugnis aus – n-tv.de
Tesla: Internes Gutachten warnt vor explosiven Gaswolken in der Fabrik – Business Insider
Fremont-Emissionen: Tesla zahlt 750.000 $, baut Mikrogrid > teslamag,.de

Wir hatten bereits vorsorglich für die TO des Hauptausschusses am 01.06.2021 einen Beratungsgegenstand in dieser Sache benannt:
Kommen Sie in diese Sitzung und informieren Sie sich selbst!